Dienstag 23. Juni 2015

Nächster Halt: OS-Bahn! Land, Stadt und Region gemeinsam für attraktiven Nahverkehr

Über den nächsten Halt OS-Bahn im Halbstundentakt freuen sich (v. l. n. r.): Frank Otte, Stadtbaurat der Stadt Osnabrück, Olaf Lies, Wirtschaft- und Verkehrsminister Niedersachsen, Dr. Winfried Wilkens, Kreisrat des Landkreises Osnabrück, und Dr. Stephan Rolfes, Geschäftsführer der Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück (PlaNOS).

Niedersächsischer Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies unterstützt Ideen für neues regionales Bahnkonzept -

Mit einer guten Nachricht und einer klaren Botschaft zur Verbesserung des Nahverkehrs in Stadt und Landkreis Osnabrück kam Olaf Lies, Niedersächsischer Verkehrs- und Wirtschaftsminister am Dienstagabend nach Sutthausen: „Ihre Ideen zur OS-Bahn, die unter anderem mögliche Halbstundentakte von Osnabrück in den Landkreis und zurück, zusätzliche Haltepunkte aber auch die verbesserte Verknüpfung von Bus- und Bahnverkehren beinhalten, passen in die aktuellen Konzepte des Landes Niedersachsen. Wir begrüßen die Zusammenarbeit von Aufgabenträger, Landkreis, Stadt und Infrastrukturanbieter in der Planung und sollten die Pläne gemeinsam schnell weiter vorantreiben.“ Mit dem attraktiven Bahnangebot im Nordkreis und auf dem Haller Willem habe man die regionale Erfolgsstory begonnen und setze diese mit der Etablierung eines möglichen Halbstundentaktes fort. Die politischen Vertreter aus Stadt und Region und insbesondere die Bürgermeister zeigten sich sehr erfreut über die positive Perspektive für noch bessere Verbindungen in der gesamten Region Osnabrück.

 

Landkreis und Stadt Osnabrück stärker verbinden

„Hier wird das Band, das zwischen Landkreis und Stadt Osnabrück auch im Sinne von Pendlerverkehren in beide Richtungen besteht, noch mehr gestärkt“, sagte Dr. Winfried Wilkens, Kreisrat des Landkreises Osnabrück. Er dankte Minister Lies für das positive Signal und sprach sich ebenfalls dafür aus, dass zeitnah alle Beteiligten die Idee einer OS-Bahn konkretisieren sollen. „Ein attraktiver Nahverkehr für die Region Osnabrück bekommt durch die Idee eines OS-Bahn-Konzeptes noch mehr Bedeutung. Die geplante Verknüpfung aller Verkehrsträger verbessert die regionale Mobilität im Landkreis insgesamt“, so Wilkens weiter. 

„Wir haben diese Idee bereits in den Nahverkehrsplänen der letzten Jahre verankert. Jetzt bietet sich uns – unter anderem durch die Förderprojekte des Landes zur Reaktivierung von Bahnhalten, aber auch allgemein durch die Stärkung der Regionen in Niedersachen – die Möglichkeit, die Idee in die Wirklichkeit zu übertragen – gemeinsam packen wir das jetzt an!“, freute sich Dr. Stephan Rolfes, Geschäftsführer der Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück (PlaNOS). 

 

Zum OS-Bahn Konzept

Mit dem OS-Bahn Konzept 2025 soll der Nahverkehr für Region und Stadt Osnabrück

Erheblich attraktiver gestaltet werden. Das wichtigste Merkmal soll ein 30-Minuten-Takt auf den Bahnstrecken werden.

Weitere Details des Konzeptes zur Verbesserung der Erreichbarkeit zwischen Stadt und Region

• zusätzliche Haltepunkte wie z. B. in Alfhausen, Belm-Vehrte und Osnabrück-Rosenplatz

• integriertes Bus-Schiene-Konzept mit optimalen Umsteigemöglichkeiten

• Mobilitätspunkte in Stadt und Region einschließlich Park & Ride, Bike & Ride und Carsharing-Stationen

• Streckenverknüpfungen für Direktfahrten auch über das Oberzentrum Osnabrück hinaus