Schienenpersonenfernverkehrsangebot (SPFV)

Mit den jüngsten Planungen im Schienenpersonenfernverkehr werden immer wieder Anschlussverbindungen im Knoten Osnabrück gekappt. So z.B. Anschlüsse zwischen NordWestBahn-Zügen und dem Fernverkehr in Richtung Landeshauptstadt Hannover oder das Ruhrgebiet. Die genannten Anschlüsse werden in hohem Maße nachgefragt. Um vorhandene Bahnkunden binden und zusätzliche Fahrgäste für den Nah- und Fernverkehr gewinnen zu können, ist der Erhalt der Anschlüsse unerlässlich.

Eine grundlegend positive Veränderung in den letzten Jahren stellt die Wiedereinführung eines 2-Stundentaktes auf der Achse Amsterdam – Hengelo – Osnabrück – Hannover – Berlin, zum Fahrplanwechsel 2009 dar.