Barrierefreiheit

Sicher einsteigen! – Die Osnabrücker Haltestelle

Seit vielen Jahren ist die PlaNOS mit etlichen Beteiligten bemüht, die Busverbindungen und die Haltestellensituationen zu optimieren. Das bestehende Konzept der Osnabrücker Haltestelle beschreibt den heute und auch künftig geltenden Standard für Ausbaumaßnahmen von Haltestellen.

Dieser umfasst stets:

  • Kasseler Sonderboardstein
  • taktile Leitstreifen
  • barrierefreie Zuwegung
  • Wartehalle
  • Fahrradständer

Zusätzlich ist eine ausreichende Beleuchtung an den Haltestellen und in den Wartehäuschen möglichst sicherzustellen.

Für weitere Informationen können Sie hier die Broschüre zum Konzept der Osnabrücker Haltestelle herunterladen.

Flyer 'Die Osnabrücker Haltestelle'

Barrierefreies Gesamtsystem

Im VOS-Gebiet kommen Fahrzeuge in Niederflur-Bauweise zum Einsatz. Zusätzlich hierzu sind die Fahrzeuge mit dem Kneeling-System ausgerüstet und verfügen über eine befahrbare Klapprampe an der zweiten Tür. In Verbindung mit dem Haltestellenausbau ergibt sich so ein weitgehend barrierefreies Gesamtsystem.

Barrierefreie Fahrgastinformation

Eine Barrierefreie Fahrgastinformation basiert auf dem sogenannten Zwei-Sinne-Prinzip. Entsprechend sind Fahrgastinformationsmedien so weiterzuentwickeln, dass sie in der Lage sind, auch Menschen mit Behinderung zu informieren. Das heißt konkret: Neben optischen Informationen bedarf es zugleich akustischer Informationen. So müssen Online-Medien über eine Sprachfunktion verfügen. Akustische Informationen an zentralen Haltestellen sind derart zu gestalten, dass Anwohner nicht gestört werden, betroffene Menschen aber bei bedarf die benötigten Informationen abrufen können.

Die Website der VOS ist im Sinne der Barrierefreiheit mit einer Vorlesefunktion, dem Read-Speaker, ausgestattet. Menschen mit Behinderungen, z.B. einer Sehbehinderung, können sich so die Inhalte vorlesen lassen. Im Sinne der BITV 2.0 § 3 Abs. 2 stehen die Ticket-und Tarifinformationen in "Leichter Sprache" zur Verfügung. Zusätzlich ist auch eine mehrsprachige Broschüre auf Englich, Französisch, Arabisch und Albanisch entwickelt worden.

Die Mobilitäts-App VOSpilot ermöglicht allen Nutzern, aber eben auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, Informationen über komplette Wegeketten zu erhalten und sich diese eigenständig zusammenzustellen.